Sonniger März ließ Besucherzahlen steigen

21 Prozent mehr nationale Gäste in Berlin / Insgesamt 1,88 Millionen Übernachtungen

© visitBerlin - Philip Koschel

Berlin, 14. Mai 2012 Der mit 160 Sonnenstunden wärmste März seit 1990 hat für ein Hoch im Berliner Tourismus gesorgt. 866.856 Gäste reisten in die deutsche Hauptstadt (+ 19 Prozent). Sie verbrachten 1.875.936 Nächte an der Spree (+ 16,7 Prozent), teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg heute mit.

„Der März hat Berlin noch nie dagewesene Übernachtungs- und Gästezahlen beschert“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt hat die deutsche Hauptstadt im März sogar mehr als das Doppelte an Zuwachs bei den Übernachtungen. Die Zahlen auch bei den internationalen Gästen auf Rekord-Niveau zeigen: Berlin ist gefragter denn je.“

Nicht nur Besucher aus dem Inland nutzten das gute Wetter im März für einen Berlin-Aufenthalt. Ihre Zahl betrug 567.166 – das sind 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Übernachtungen stiegen um 19,4 Prozent auf 1.129.032.

Zweistellige Wachstumsraten auch bei den internationalen Ankünften: 299.690 Besucher
(+ 15,4 Prozent) verbrachten 746.904 Nächte in der deutschen Hauptstadt (+ 13 Prozent). Besonders für Gäste aus Dänemark (+ 60 Prozent), Japan (+ 50,4 Prozent), Frankreich (+ 24,4 Prozent) und Russland (+ 28,5 Prozent) war Berlin im März ein beliebtes Reiseziel.

Besuchern der deutschen Hauptstadt standen im März 764 Beherbergungsstätten mit 121.673 Betten zur Verfügung (+ 4,7 Prozent). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in betrug 2,2 Tage.

Während Berlin ein Übernachtungsplus von 16,7 Prozent erzielte, meldet das Statistische Bundesamt heute für den deutschen Inlandstourismus im März 2012 ein Plus von 8 Prozent.

(1.771 Zeichen)

Downloads

Nützliche Infos zum Downloaden:

AnhangTypGröße
Sonniger März ließ Besucherzahlen steigenPDF72.4 KB