Mai-Statistik: Berlin – the American Dream

Steigende Tourismuszahlen: USA läuft Spaniern und Italienern den Rang ab / Berlin begrüßte im Mai rund eine Million Gäste

© Hans Purwin KG

Berlin, 11. Juli 2012 Den Mai mit seinen vielen Events wie dem Karneval der Kulturen nutzten viele Besucher für eine Reise in die Hauptstadt. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg aktuell mitteilte, kamen in diesem Zeitraum insgesamt 986.000 Gäste (+ 6,1 Prozent) nach Berlin. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 2,24 Millionen.

Tourismus-Wachstum bei Gästen aus den USA

Besonders bei internationalen Gästen war Berlin beliebt. Ihre Zahl ist um 10,7 Prozent auf 354.000 gestiegen. Bei den Übernachtungen lag der Zuwachs mit 13,2 Prozent ebenfalls im zweistelligen Bereich. Top-Herkunftsländer im Mai sind mit 31.446 Besuchern die USA, gefolgt von Großbritannien (31.433) und den Niederlanden (30.328). Italiener und Spanier liegen auf Rang sieben und acht.

Das höchste Wachstum verzeichnete die Hauptstadt bei skandinavischen Gästen: 26,9 Prozent mehr Schweden, 21,3 Prozent mehr Norweger und sogar 41 Prozent mehr Dänen konnte Berlin im Mai begrüßen.

Aus Deutschland kamen rund 632.000 Besucher (+ 3,7 Prozent), die 1.333.000 Nächte (+ 6,4 Prozent) in Berlin verbrachten.

Touristen und Geschäftsreisenden standen im Mai 792 Beherbergungsbetriebe mit 129.864 Betten zur Verfügung (+ 6,6 Prozent). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 2,3 Tage.

Downloads

Nützliche Infos zum Downloaden:

AnhangTypGröße
Mai Statistik: Berlin – the American DreamPDF65.81 KB